Vorarlberg für die Zukunft rüsten

Welches Ziel verfolgen die Träger mit dem Digital Campus Vorarlberg?

Landeshauptmann Markus Wallner: Es geht darum, Vorarlberg für die Zukunft zu rüsten, vor allem was die Chancen der Digitalisierung angeht. Ein entscheidender Schlüsselfaktor sind die Menschen und die Förderung digitaler und persönlicher Kompetenzen. Die Digitalisierung wird die zukünftige Lebens- und Arbeitsrealität massiv beeinflussen und verändern. Daher wollen wir am Digital Campus Vorarlberg dieser Herausforderung mit einer starken Bildungspartnerschaft begegnen: Das heißt, die Arbeitgeberseite bringt ihre Vorstellungen aus der Praxis ein und die Arbeitnehmerseite unterstützt die Menschen dabei, die digitalen Kompetenzen für zukünftige Berufsfelder zu erwerben.

 

Als hoch entwickelte Wirtschaftsregion müssen wir den Herausforderungen aktiv und über Organisationsgrenzen hinweg begegnen.

Hans Peter Metzer

WK-Präsident

Veränderungen bringen auch immer Ängste mit sich. Bedeutet die Digitalisierung den Verlust unserer bisherigen Jobs?

AK-Präsident Hubert Hämmerle: Mit der Digitalisierung und Automatisierung werden wohl manche Jobs wegfallen, das stimmt. Gleichzeitig bringt diese Veränderung viel Neues mit sich, was bedeutet, dass neue Berufe entstehen. Aber das Risiko einer erheblichen Veränderung der Arbeitsbedingungen und des Verlusts von Arbeitsplätzen ist nicht gleichmäßig verteilt. Am stärksten betroffen von diesen strukturellen Veränderungen sind möglicherweise junge Menschen in prekären beschäftigungsverhältnissen oder ältere Arbeitnehmer mit schlechtem Zugang zur Erwachsenenbildung.

Wichtig ist daher, dass wir darauf vorbereitet sind und die Menschen selbst die Veränderungen mitgestalten können. Deshalb bietet der Digital Campus praxisnahe und familienfreundliche Weiter- und Ausbildungen, um dem gerecht zu werden. Und weil digitale Ausbildung nicht exklusiv sein darf, sondern erschwinglich sein muss, fördert die AK deshalb die Teilnahme an Studiengängen und Kursen am Digital Campus Vorarlberg für AK-Mitglieder mit bis zu fünfzig Prozent der Kosten.

Es ist unsere Aufgabe, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass wir die Chancen der Digitalisierung nutzen können.

Markus Wallner

Landeshauptmann

Die Digitalisierung verlangt den Mitarbeitern sowie den Arbeitgebern Qualifikationen ab. Wie muss ein Arbeitgeber in die neuen Zeiten gehen?

WK-Präsident Hans Peter Metzler: Die Digitalisierung erfasst immer mehr Bereiche, dadurch sind nicht nur neue technische Fähigkeiten gefragt, sondern verstärkt auch soziale Kompetenzen. Die Vernetzung der Dinge, aber auch die Vernetzung der Unternehmer, der Menschen untereinander wird immer wichtiger. Deshalb müssen alle umdenken. Es geht um unsere Zukunftsfähigkeit, um das Brechen von Routinen zur Stärkung der Innovationsfähigkeit. Die Wirtschaft benötigt viele kreative, unternehmerisch denkende Mitarbeiter, für die das Verstehen von Algorithmen künftig ebenso selbstverständlich ist, wie heute das Erlernen einer Fremdsprache. Es freut mich, dass wir als Vorarlberger Sozialpartner gemeinsam der Herausforderung der Digitalisierung begegnen. Diesen Blick über die eigenen Grenzen verstehe ich als Vorarlberger Art.

Digitale Ausbildung darf nicht exklusiv, sie muss erschwinglich sein.

Hubert Hämmerle

AK-Präsident

x

Anmeldung zum Infoabend

    Ausbildungszentrum des
    Digital Campus Vorarlberg
    WIFI Vorarlberg

    footer image